Service | Kostenlose Beratung: + 49 (0) 6131/63650-0

  Telefonservice: 06131 63650-0

  kostenfreie Lieferung ab 80 €

  14 Tage kostenloser Umtausch

  Sicher Einkaufen dank SSL

Ratgeber - Montageanleitungen - Prüfzeugnisse - Zertifikate


 SAXOBOARD Duschelement mit Pumpensystem

Plancofix Plus

SAXOBOARD Small- & Slimline Duschelemente Punktablauf

Smalline / Slimline

Geberit Wandablauf

Duofix 130 cm für Unterputz 1

SAXOBOARD Duschelemente mit Rinne

Duschelement mit Rinne

Duschelement mit Rinnenablauf

SAXOBOARD Duschelement mit Rinneneckablauf

Duschelement mit Rinneneckablauf

Duschelement mit Rinneneckablauf

Jung Plancofix / Plancofix Plus

Plancofix Montageanleitung

 Informationen zu Breuer Glasarten CER+ und DualPlus

CER+

DualPlus

Prüfzeugnisse & Zertifikate zu wedi Produkten

Prüfzeugnis - GEV EMICODE für wedi 620 Dichtstoff

Prüfzeugnis Fundo Ablauf Feuerstopp - Allgemeine Bauartgenehmigung

Prüfzeugnis Fundo Ablauf Feuerstopp - Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung

Prüfzeugnis VOC Klassifizierung wedi Top Line

Prüfzeugnis VOC-Verordnung

Schalltechnischer Bericht über das Geräuschverhalten bei Fundo Plano (NonstepProS)

Schalltechnischer Bericht über das Geräuschverhalten bei Fundo Riolito Neo mit Ablauf Minimax (EPS-Unterbau und Nonstep ProS)

Schalltechnischer Bericht über das Geräuschverhalten bei Fundo Riolito Neo mit Ablauf Minimax (Nonstep ProS)

Zertifikat - Umwelt-Produktdeklaration für wedi Bauplatte nach ISO 14025 und EN 15804

Zertifikat - Umwelt-Produktdeklaration für wedi Fundo nach ISO 14025 und EN 15804

Zertifikat ISO 50.001 - Energiemanagement (2021-2022)

Zertifikat ISO 9001:2015

Zertifikat Umweltmanagement DIN 14001 (gültig von 2022 bis 2025)

abP Bauplatte und Fundo mit Ardex

abP Bauplatte und Fundo mit Kiesel

abP Bauplatte und Fundo mit Mapei

abP Bauplatte und Fundo mit PCI

abP Bauplatte und Fundo mit Sakret

abP Bauplatte und Fundo mit Schoenox

abP Bauplatte und Fundo mit wedi 320

abP Duschplatzsystem Fundo Primo MiniMax

abP Duschplatzsystem Fundo Riolito Neo MiniMax

abP Duschplatzsystem Rinnenablauf MiniMax (2017)

abP Fundo Plano

abP Fundo Plano Linea

abP Subliner Dry

abP Subliner Dry & Flex

abP wedi 520

ita Schallprüfung Bauplatte

tBU Fundo Prüfung

wedi AEO

Prüfzeugnis - GEV EMICODE für wedi 610 Kleb- und Dichtstoff

Prüfzeugnis - GEV EMICODE für wedi 520 Dichtschlämme

Prüfzeugnis - GEV EMICODE für wedi 320 Fliesenkleber

MPA ISO-Schallprüfung nonstep Plan

ETA Prüfzeugnis

DOP Leistungserklärung - wedi Abdichtungssystem Bauplatte / Fundo

DOP Leistungserklärung - wedi 360

DOP Leistungserklärung - wedi 320

DIN CERTCO Fundo 1500x1500

DIN CERTCO Fundo 1200x1200

Belastungsprüfung nonstep Plan Säurefliesner

Bauplatte DIN EN 13501-1 Klasse E MPA - Brandverhalten Bauplatte

Prüfzeugnisse & Zertifikate zu ProfiSeal Abdichtungsprodukten

Prüfzeugnis Abdichtungsbahn Abdichtungsband Dichtecken


Die ebenerdige Dusche bodengleich einbauen, abdichten & fliesen

Eine begehbare Dusche bodengleich zu bauen, bedeutet nicht nur das Abwägen der Platzverhältnisse im Badezimmer oder die Wahl einer Form und Größe für die Dusche. Ebenso muss bedacht werden, wie Sie die ebenerdige Dusche abdichten und im Anschluss bei der befliesbaren Variante befliesen können.


Die 3 Einbau-Schritte zu einer bodengleichen Dusche

  1. Planung der Dusche und Montage der Teile
  2. Ecken und Fugen abdichten
  3. Dusche befliesen


Ebenerdige Dusche einbauen

Wollen Sie sich eine ebenerdige Dusche einbauen, können Sie mit den bereitgestellten Montageanleitungen viel selbst übernehmen und dennoch wie ein Profi arbeiten. Schritt für Schritt wird gezeigt, wie Sie Ihr Duschelement oder die flache Duschtasse einbauen, abdichten und im Anschluss befliesen.



Die einzelnen Montage-Schritte erhalten Sie auch als kostenfreien Download passend zum Duschelement (Punktablauf, Rinne oder Wandablauf) beim jeweiligen Produkt im Shop.

Dusche ebenerdig abdichten

Um vor Durchsickern des Wassers und Schäden am Haus geschützt zu sein, sollte die ebenerdige Dusche richtig abgedichtet werden. Das gilt beim Einbau aller Duschelemente, ob nun ein bodenebenes Duschboard oder die fertig beschichtete, flache Duschwanne abgedichtet werden sollen.

Video zur Abdichtung der Dusche

Hierfür wird beim Einbau der Dusche ein spezielles Dichtset genutzt. Dieses besteht aus dem vielfältig einsetzbaren Dichtvlies (Dichtbahn) für das Duschelement selbst und optional auch für die Duschwände sowie einem Dichtband für die Ecken.

Abdichtung einer Dusche mit integriertem Dichvlies

Abdichtung ohne Dichtvlies z.B. bei mineralischer Beschichtung

Abdichten eines Punkablauf-Duschelements ohne Dichtvlies

Abdichtband und Dichtecken

Aus den Dichtbahnen werden die benötigten Teile für Wände und Duschboden zugeschnitten. Diese Dichtbahnen sind mit Kleber und Spachtel auf einfache Art und Weise an die Wände anzubringen und verschließen die Fugen zuverlässig. Das Dichtband lässt sich in Ecken anpassen, sodass auch diese wasserundurchlässig werden.

Dusche bodengleich fliesen

Der letzte Schritt auf dem Weg zu einer modernen, barrierefreien Dusche ist das Fliesen des Duschelements und der Wände. Duschwannen mit fertiger Oberfläche aus z.B. Mineralwerkstoff werden hingegen nicht zusätzlich gefliest.

Die Fliesen können mit einem Fliesenkleber direkt auf der Dichtmatte angebracht werden. Zu beachten ist das Gefälle im Duschelement, welches wegen der Ebenerdigkeit zum Ablauf des Wassers benötigt wird. Wollen Sie Ihre ebenerdige Dusche mit besonders kleinen Fliesen oder Mosaikfliesen bestücken oder wird die Dusche für einen Rollstuhl ausgelegt, empfiehlt sich die optionale mineralische Beschichtung für eine noch höheren Stabilität.

Integriertes Gefälle für Fliesen

Alle Duschelemente haben ein bereits integriertes Gefälle. Bis zu einer Fliesengröße von 5x5 cm kann das Duschelement (bei vierseitigem Gefälle) ohne Einschneiden der Fliesen ebenerdig befliest werden. Bei kleineren Fliesengrößen müssen diese eingeschnitten werden.

Duschkabinen-Planung: Richtiges Messen ist das A und O

Dusch-Einstieg links oder rechts?

Alle Duschen aus dem Sortiment können auch spiegelverkehrt montiert werden.


Maß der Glas-Außenkante

Das Maß der Glas-Außenkante (entspricht dem Verstellbereich) ist besonders wichtig für die Montage einer Duschkabine. Sie wird von der verfliesten Wand-Innenecke heraus gemessen. Dabei sind Raumgegebenheiten wie schiefe Wände unbedingt zu beachten. Diese können mit speziellen, transparenten Kunststoff-Kompensationsprofilen bis zu 10mm ausgeglichen werden, damit eine senkrechte Montage der Dusche gewährleistet werden kann.


Montage bodengleich ohne Duschwanne

Die verschiedenen Duschkabinen können direkt auf dem Boden bzw. auf bodengleichen Duschelementen montiert werden. Beachten Sie besonders bei einer fugenbündigen Montage die Glas-Außenkanten der jeweiligen Dusche. Diese sollte am Rand des Innenbereichs der Dusche sitzen.


Montage mit Duschwanne

Messen Sie bitte immer von der Wand-Innenecke heraus bis zur äußeren Wannen-Randkante. Diese Maße sollten in etwa 1,0 bis 3,5cm größer als der jeweilige Verstellbereich (= Glas-Außenkante) der gewählten Duschkabine sein (optimaler Sitz der bei 1,5 bis bis 2,5cm innerhalb der äußeren Duschwannen-Randkante). Beachten Sie dabei von oben hereinstehende Wände, da die Duschkabine dann entsprechend herausgestellt werden muss. Generell sollte auch die Duschwannen-Überfliesung höchstens 1cm betragen. Nicht überfliesen sollte man Fünfeck- und Halbkreis-Duschwannen.

Fünfeck-Duschwannen

Bei Fünfeck-Duschwannen muss das Maß der Schenkel des schrägen Segments jeweils 45cm betragen. Die Diagonale des schrägen Segments muss 63,6cm betragen.

Viertelkreis-Duschwannen

Bei Viertelkreis-Duschwannen muss der Radius der Duschwanne 55cm betragen. Der Radius wird durch eine Messung des runden Segments bis zum Beginn der kurzen geraden Schenkel K ermittelt.

Außerdem können Sie den Radius einer Viertelkreis-Duschwanne ermitteln, indem Sie die Verlängerung der kurzen Schenkel K und die Messung des Abstandes zum Zenit der äußeren Wannenrandkante berechnen. Dieser Abstand muss 22,8cm betragen (= Radius 55cm). Dazu sind Wasserwaagen nützliche Hilfswerkzeuge.

Halbkreis-Duschwannen

Bei Halbkreis-Duschwannen enspricht der Radius der Hälfte der Breite. Halbkreis-Rund-Duschen passen auf Halbkreis-Duschwannen der Breite 110 cm (= Radius 55 cm).


Montage von Nischentüren

Messen Sie die Mauernische von Wand zu Wand. Messen Sie dabei die Abstände in drei verschiedenen Höhen: unten, in der Mitte und oben. Diese drei ermittelten Maße müssen innerhalb des Verstellbereichs (= Nischenmaß) der gewünschten Nischen-Duschabtrennung liegen und jede Wand darf, bezogen auf die Höhe der Duschabtrennung, nur bis zu max. 10mm schief sein. Der Verstellbereich kann mit Hochglanz Alu-Verbreiterungsprofilen um 2cm oder 4cm vergrößert werden. Rahmenlose Duschen können aus technischen Gründen keine 100 prozentige Dichtigkeit gewährleisten.

In unserem Duschkabinen-Sortiment finden Sie die passende Duschkabine für ihre Einbausituation, in der gewünschten Form und den benötigten Maßen.


Selbst ausmessen? Was muss ich beim Ausmessen beachten? Wie messe ich richtig?

Zunächst prüfen Sie bitte, ob Ihre Duschwanne bzw. die Duschfläche waagerecht ist. Sie müssen von der gefliesten Wand bis zur Außenkante der Duschtasse messen (bzw. der Duschfläche). Hierbei achten Sie bitte auf hervorstehende Fliesenkanten oder Bordüren.

 Sind Dachschrägen vorhanden, messen Sie bitte den Winkel aus, den Sie für Ihre Lösung benötigen und fertigen Sie eine bemaßte Skizze an. 

Hierzu finden Sie hier die entsprechende Aufmaßvorlagen von unserem Partner Breuer. Bitte wählen Sie sich die entsprechende Aufmaßblatt-Vorlage, passend zu Ihrer Badsituation aus:


Nische

Tür mit Seitenwand

Eckeinstieg

Runddusche

Fünfeckdusche

Walk In

U-Kabine

Badewannenaufsatz


Senden Sie uns die ausgefüllte Vorlage anschließend per mail an: fachsupport@bano24.de Sollten Sie sich nicht sicher sein, dann empfehlen wir Ihnen das Aufmaß Ihrer Duschkabine mit unserem Duschservice-Partner!

Unterschiede von EPS und XPS Hartschaumplatten

Als Trägermaterial für Ihr Duschelement können Sie bei Saxoboard zwischen den Hartschäumen EPS- (expandiertes Polystrol) und dem XPS- (extrudiertes Polystrol) Schaum wählen. Hier erläutern wir Ihnen die Unterschiede der beiden Dämmstoffarten. SaxoPET Eco ist eine ökologisch nachhaltige Alternative für Ihre Dusche mit maximalen Vorteilen bei der Druckfestigkeit.

Abbildung: Der blaue XPS Hartschaum sowie der weiße EPS Hartschaum am Beispiel eines Elements für die bodengleiche Dusche im Vergleich.

Allgemeines zur Verwendung von Polystrol-Hartschaum als Trägermaterial

  • Wärmedämmung und Feuchtigkeitsschutz
  • leichter Transport und Einbau durch geringeres Gewicht
  • bessere Verarbeitung und Gestaltungsfreiheit
  • keine Gesundheitsgefährdung und ökologisch vertretbar
  • stabil und beständig

Schaumstoff aus Polystrol hat sich als guter Wärmedämmstoff und Feuchtigkeitsschutz etabliert, was für ein tolles Duscherlebnis schließlich unerlässlich ist. Er bildet die Basis oder gar das Herzstück Ihrer Dusche. Zudem hat der Kunststoff ein geringes Gewicht, was für den Transport und Einbau von Vorteil ist. Trotzdem zeichnet er sich durch eine hohe Festigkeit aus. Das Polystrol-Trägermaterial ist eine ideale Grundlage für die individuelle Befliesung.



EPS - Polystrolpartikelschaum

Der weiße Polystrolpartikelschaum kann als dicht gepresstes Styropor beschrieben werden und hat sich seit den 1950er Jahren auf der ganzen Welt zur Dämmung bewährt. Bei Saxoboard wird dieser eigens hergestellt und gehört zur Grundausstattung Ihrer Dusche.

  • dichte Struktur als einzeln erkennbare Partikel
  • sehr hohe, für Saxoboard eigens hergestellte Rohdichte von 60-70 kg/m³
  • feuchtebeständig und unverrottbar
  • Brandschutzklasse B1 - schwer entflammbar
  • Herstellung zu fairen Preisen


XPS - Polystrolextruderschaum

Der Polystrolextruderschaum, seit der ersten Produktion in den 1940er Jahren vor allem als Schwimm- und Auftriebskörper genutzt, zeichnet sich durch seine homogen geschlossene Zellstruktur aus, da er als kontinuierlicher Schaumstoffstrang hergestellt wird. Zur Unterscheidung von EPS wird er farbig (meist blau) produziert. XPS erweitert die Eigenschaften des EPS und kann bei Saxoboard für einen geringen Aufpreis gewählt werden.

  • geschlossene Zellstruktur
  • hohe Druckstabilität
  • Feuchtebeständigkeit gegenüber EPS etwas höher
  • Brandschutzklasse B1 - schwer entflammbar


SaxoPET® Eco

Als weltweit erstes Trägermaterial für Duschen besteht SaxoPET® Eco zu 100% aus Recycling PET.  Als Hersteller sind wir besonders stolz, dass wir mit SaxoPET® Eco ein nachhaltiges und gleichzeitig in seinen Eigenschaften besonders hochwertiges Trägermaterial entwickeln konnten.

  • 100% aus Recycling PET
  • besonders nachhaltiger Umgang mit Rohstoffen
  • maximal druckfest (Druckfestigkeit 110 Tonnen/m²)
  • feuchtebeständig und unverrottbar
  • Brandschutzklasse B1 - schwer entflammbar

SAXOBOARD® Duschwannen nach Maß

Maßgefertigte Duschwannen aus Mineralwerkstoff in verschiedenen Ausführungen.

Mit den SAXOBOARD® Systemen sind wir immer einen Schritt voraus. SAXOBOARD® stellt aktuell die flachsten Duschboards im Markt her. Das gilt für die Punktentwässerung und ebenso für die Linienentwässerung! Ab einer Einbauhöhe von nur 13 mm bei Punkt- und 65 mm Einbauhöhe bei den Linienentwässerungssystemen.

Sonderanfertigungen

Hier bieten wir Ihnen einen weiteren Vorteil: Sonderanfertigungen in allen nur denkbaren Varianten stellt SAXOBOARD® innerhalb von ein bis zwei Wochen her. Dabei sind den Möglichkeiten in Form und Größe keine Grenzen gesetzt.

Zertifizierte Sicherheit im System

Alle unsere Produkte sind geprüft und zugelassen. Prüfzeugnisse finden sie innerhalb des jeweiligen Produkts unter der Produktbeschreibung.

Begehbare Duschen – Wichtiges zusammengefasst 

Die bodengleiche Dusche ist eine großartige Option, wenn Sie barrierefrei bauen möchten. Sie ermöglicht den leichten Zugang zum warmen Nass und lässt Ihr Bad durch ihre Großzügigkeit größer erscheinen. 


Bei der Planung einer Walk-In Dusche gibt es nur wenige Stolperfallen zu beachten. 

Das A und O besteht darin, für benötigtes Gefälle, Abfluss und die Duschwanne genügend Platz im Boden einzuplanen - so vermeidet man Überschwemmungsgefahr. 

Falls das Badezimmer über dem Keller liegt, kann der Abfluss direkt in die Decke angeschlossen werden; bei anderer Lage des Bades muss jedoch unbedingt vorab geprüft werden, ob dies technisch möglich ist.
 
Neubauten bieten hier natürlich den größten Gestaltungsspielraum - auch mit dem Architekten sollte rechtzeitig besprochen werden, dass man eine bodengleiche Dusche haben möchte.

  • Bodengleiche, begehbare Duschen sind vollständig ebenerdig zum angrenzenden Boden im Badezimmer installierbar
  • es gibt befliesbare Lösungen sowie Duschen mit durchgehender, fertiger Mineralwerkstoff-Oberfläche 
  • unterschiedliche Duschformen ermöglichen es, die Dusche dem eigenen Badkonzept anzupassen 
  • bei Um- oder Neubau lässt sich einiges durch Eigenleistung sparen 
  • Vorschriften beachten - so kann man langfristig sicher bauen 
  • bodengleiche Duschelemente können individuell befliest werden
  • Grundformen z.B. eckig, rund, Halb- oder Viertelkreis, Fünfeck